Starke Eltern – Starke Kinder

Ansprechpartnerinnen:
Elvira Hübert, Telefon: 0521 97797813
e.huebert@kinderschutzbund-bielefeld.de

Sybille Kunz-Hassan, Telefon: 0521 97797814
s.kunz-hassan@kinderschutzbund-bielefeld.de


Die Erziehung der Kinder ist im Elterndasein wohl die schwierigste aller Aufgaben. Denn Mütter und Väter möchten ihren Kindern mit der Erziehung etwas auf den Weg geben, das durch das ganze Leben trägt.

Mit welchen Mitteln soll man Kinder erziehen? Darf ich meinem Kind etwas verbieten oder muss ich es gewähren lassen?

Um Eltern im Erziehungsprozess zu begleiten, werden seit Anfang 2000 unter dem Motto »Starke Eltern – Starke Kinder« bundesweit Elternkurse angeboten.

Seit 2002 bieten auch wir diesen Elternkurs an. Wir unterstützen Eltern auf ihrem Weg, die Eltern zu sein, die ihren Kindern Liebe, Anerkennung und Freude, Grenzen und Mut für die Zukunft geben.

Der Rahmen

  • Die Anmeldung erfolgt telefonisch oder per E-Mail
  • Es können sich Einzelpersonen, Elternpaare und Institutionen anmelden
  • Ein Kurs besteht aus 6 bis 12 Treffen à 2 Stunden
  • Es gibt Nachmittags- oder Abendkurse
  • Die Kosten richten sich nach der Anzahl der Treffen und der Zahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer
  • Die Kurse können bezuschusst werden, z.B. wenn sie in einem Familienzentrum oder einer Gemeinde stattfinden.
  • Die Treffen finden im Kinderschutzhaus oder auf Anfrage auch in Schulen oder Kindertagesstätten statt
  • Es gibt themenspezifische Kurse, z.B. für Familien mit 0-3jährigen Kindern oder zum Thema Pubertät

Die Inhalte

Der Elternkurs „Starke Eltern – Starke Kinder“ vermittelt den anleitenden Erziehungsstil, der einerseits klare Grenzen setzt und andererseits das Kind in seiner Selbständigkeit unterstützt. Die Inhalte des Elternkurses werden in fünf aufeinander aufbauenden Stufen vermittelt.

  • Welche Werte- und Erziehungsvorstellungen habe ich?
  • Wie bin ich als Mutter/Vater, kenne ich mich selbst?
  • Wie kann ich meinem Kind helfen?
  • Wie kann ich Gefühle äußern, ohne verletzend zu werden und wie kann ich Grenzen setzen und Lob und Anerkennung in der Erziehung vermitteln?
  • Wie können wir unsere Konflikte in der Familie besser lösen?

Im Elternkurs wird dem Nachdenken der Teilnehmer über sich selbst viel Platz eingeräumt. Dabei geht es um Fragen wie diese: Welche Rolle spielen meine Kinder in meinem Leben? Welche Erwartungen habe ich an sie? Grundlage von Erziehung ist die Auseinandersetzung mit sich selbst. Nur wer sich selbst kennt, kann auch die eigenen Möglichkeiten einschätzen und die für die jeweilige Familie passenden Lösungen finden.

Alltagsthemen unter passendem Motto

Jeder Kursabend hat ein passendes Motto. Dabei werden Alltagsthemen behandelt und viele Beispiele von den Teilnehmern aufgegriffen. Das macht die Kursabende anregend und lebendig. Dennoch haben sie eine feste Struktur. Es beginnt mit der theoretischen Einleitung der Kursleitung zum Thema des Abends z.B. Bedürfnisse der Kinder und Eltern oder Kommunikationsregeln. Danach folgen Übungen, Arbeitsblätter oder Rollenspiele über die anschließend in der Gruppe diskutiert wird. Für „Zuhause“ wird eine Wochenaufgabe zum Ausprobieren mitgenommen.

Eltern erfahren und üben

  • wie sie ihrem Kind zuhören können
  • wie sie ihrem Kind helfen können, seine Probleme selbstständig zu lösen
  • welche Grenzen sinnvoll sind und wie sie reagieren können, wenn die Grenzen nicht eingehalten werden
  • welche Wege es gibt, ohne Gewalt auszukommen, auch wenn sie mit ihren Nerven am Ende sind
  • wie sie mit ihrem Kind Vereinbarungen treffen können und welche Konsequenzen ggf. angebracht sind

Die Teilnehmer gewinnen Abstand zu ihren Problemen und gehen gestärkter und gelassener in den nicht immer ganz leichten Erziehungsalltag mit ihren Kindern. Das bestätigen Untersuchungen der Fachhochschule Köln: Nach dem Besuch eines Elternkurses gehen Eltern und Kinder viel entspannter miteinander um. Die Kinder bestätigen das: Von Note Drei auf Zwei Plus – Mama und Papa schimpfen viel weniger und wir haben mehr Spaß miteinander!

Diese Veranstaltung wird von der Paritätischen Akademie NRW in Kooperation mit dem Deutschen Kinderschutzbund Ortsverband Bielefeld e.V. durchgeführt.